Was ich euch im Dunkeln sage, davon redet am hellen Tag, und was man euch ins Ohr flüstert, das verkündet von den Dächern. (Mt 10,27)

 

 

 

 

Dem ausführlicheren Schreiben des Bistums Chur vom 13. März 2020 und v.a. den Mitteilungen des Bischöflichen Ordinariats vom 17. März 2020 folgend und in Übereinstimmung mit den Vorschriften der staatlichen Behörden vom 16. März 2020 kommt es in der Pfarrei St. Mauritius Furttal per sofort zu einschneidenden Massnahmen. Diese gelten bis auf Widerruf und können jederzeit ergänzt oder geändert werden, falls Bund, Kanton oder die Bistumsleitung weitere Massnahmen anordnen.

1. Kirchliche Veranstaltungen

  •  Kirchliche Veranstaltungen jeglicher Art sind abgesagt. Dies gilt vorerst bis zum 19. April 2020. Dazu zählen auch alle extern und/oder ökumenisch organisierten Anlässe, Veranstaltungen oder Versammlungen, wie Senioren- oder Jass-Nachmittage, Chorproben oder ähnliches.
  • Die ökumenischen Seniorennachmittag werden über den 19. April hinaus bis einschliesslich Juli komplett ausgesetzt.

2. Gottesdienstordnung

  • Gottesdienste mit physischer Anwesenheit der Pfarreimitglieder dürfen leider nicht mehr stattfinden. Dazu zählen neben den Werktags- und Sonntagsmessen auch alle Kinder- und Familiengottesdienste, sowie die Festtage dieser Zeit (siehe dazu auch weiter unten): Verkündigung des Herrn, Palmsonntag, Gründonnerstag, Karfreitag und die diesjährigen Osterliturgien.
  • Bischof Peter Bürcher hat per 13. März alle von der Sonntagspflicht entbunden.
  • Die Beichte wird zu den regulären Zeiten (Samstags von 17 bis 18 Uhr), sowie nach Vereinbarung, abgenommen. Möchten Sie ausserhalb der üblichen Zeiten beichten, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat (043 388 70 20) oder direkt an Pfarrer Remo Eggenberger (043 388 70 30).
  • Taufen entfallen in der Zeit bis 19. April ebenfalls.

3. Öffnung der Kirche

  • Die Kapelle der Pfarrei St. Mauritius bleibt für das persönliche Gebet der Gläubigen von 7.30 bis 20 Uhr offen. Bitte achten Sie dabei auf die geltenden Hygiene-Massnahmen, vermeiden Sie den Kontakt und halten Sie Abstand zu anderen Kirchbesuchern.
  • Die Weihwasserbecken im Eingangsbereich bleiben leer. Weihwasser kann von den Gläubigen aus dem Tank in der Kapelle abgefüllt und mit nach Hause genommen werden.

4. Allgemeines zur Heiligen Messe und den Liturgien der Karwoche und Ostern (siehe dazu auch insbesondere Punkt 7)

  • Die Werk- und Sonntagsmessen, sowie alle Liturgien der Osterzeit müssen ausgesetzt werden. Wir weisen die Gläubigen jedoch darauf hin, dass Pfarrer Remo Eggenberger sowohl die tägliche Messe, wie auch die Feiertagsmessen im Namen aller Pfarreimitglieder und deren Anliegen feiert. Falls Sie spezielle Anliegen haben, können Sie uns diese per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder telefonisch (043 388 70 20) mitteilen.
  • In der Pfarrei St. Mauritius Furttal können am Palmsonntag ab Nachmittag gesegnete Zweige mit nach Hause genommen werden.
  • Osterkerzen können ebenfalls ab Ostersonntag in der Pfarrei erworben werden.
  • Bitte achten Sie auch hier auf die geltenden Hygiene-Massnahmen.

5. Religionsunterricht, Katechese, Jugendarbeit und Sozialberatung
Solange die öffentlichen Schulen geschlossen sind, finden auf allen Schulstufen keine kirchlichen Aktivitäten statt:

  • Der Religions- und Firmunterricht, Gesangsproben, der Pfaditreff, sowie alle sonstigen Anlässe aus dem Bereich Unterricht oder Katechese entfallen.
  • Ob die Firmung im Juni stattfinden wird, ist derzeit noch nicht absehbar. Sobald es diesbezüglich neue Informationen gibt, werden diese veröffentlicht.
  • Die Sozialberatungen und die Jugendseelsorge können auf Grund der aktuellen Situation NUR telefonisch durchgeführt werden.

6. Erstkommunion 2020

  • Die Erstkommunion vom 3. und 10. Mai 2020 findet nicht statt.
  • Blockunterricht, Proben und alle sonstigen, geplanten Anlässe in diesem Zusammenhang finden nicht statt.
  • Ob und wann die Kommunionsfeier im grösseren Rahmen zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar. Sollte es diesbezüglich neue Informationen geben, erfahren Sie diese auf unserer Homepage.

7. Kommunikation

  • Aufgrund der rasanten Entwicklung der Lage ist die Druckform des Pfarrblatts forum (Ausgabe 06 und 07) nicht mehr aktuell.
  • Aktuelle Informationen werden publiziert auf www.st-mauritius.ch, sowie im Schaukasten vor der Kirche und den Aushängen im Kirchengebäude.
  • Für Auskünfte jeglicher Art, insbesondere seelsorgerliche Begleitung, Gebetsanliegen oder Unterstützung in Notfällen ist das Pfarramt unter der Nummer 043 388 70 20 erreichbar oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Allgemeinere Informationen für das gesamte Bistum Chur finden Sie auf der Homepage des Bistum.

8. Gläubige Sicht auf die Ereignisse (siehe auch: „Fürchtet euch nicht! Siehe, ich bin da mit euch alle Tage“ - Kirche bei Ihnen zu Hause)

In dieser schwierigen Zeit ist es eine unermessliche Hilfe, uns ganz in die Hände Gottes zu legen. Das Bistum Chur hat einige wertvolle Texte und Gebete veröffentlicht, die uns allen eine feste und unerschütterliche Stütze in der derzeitigen Situation des Leidens sind. So schreibt der “Katechismus der katholischen Kirche” über die physischen Übel (vgl. Nr. 310): “In seiner unendlichen Weisheit und Güte jedoch wollte Gott aus freiem Entschluss eine Welt erschaffen, die ‘auf dem Weg’ zu ihrer letzten Vollkommenheit ist. Dieses Werden bringt nach Gottes Plan mit dem Erscheinen gewisser Daseinsformen das Verschwinden anderer, mit dem Vollkommenen auch weniger Vollkommenes mit sich, mit dem Aufbau auch den Abbau in der Natur. Solange die Schöpfung noch nicht zur Vollendung gelangt ist, gibt es mit dem physisch Guten folglich auch das physische Übel”.

Gerade in dieser Zeit werden wir an die Machtlosigkeit und Zerbrechlichkeit der Welt erinnert - auch für uns ist die gegenwärtige Stunde eine Gelegenheit, über unsere Verletzlichkeit und Sterblichkeit nachzudenken, gerade in der Vorbereitungszeit auf die Feier des Leidens, Sterbens und Auferstehens unseres Herrn Jesus Christus. Wir können Kraft schöpfen aus dem Glauben an Gott unseren Herrn und seinen Sohn Jesus Christus, der uns nicht verlassen hat, sondern bei uns ist als unsere Tage.

Besonders das Entfallen der Messen ist für viele Gläubige ein grosses Leiden und teils schwer zu verstehen. Dem Bistum Chur und dem Bischof Peter folgend, möchten wir ausdrücklich dazu ermuntern, die Hl. Schrift zu lesen und darüber zu meditieren. Ausserdem empfehlen wir die geistliche Kommunion: Sie ist der Empfang des Leibes Christi durch den Glauben, durch das Verlangen, durch den Willen, vor allem in dem Verlangen, den Leib des Herrn zunächst geistig und bei nächster Gelegenheit auch sakramental empfangen zu können (siehe auch Enzyklika Ecclesia De Eucharistia, Nr. 56, des Hl. Papst Johannes Paul II.). Ein entsprechendes Gebet finden Sie unten und auf der Homepage des Bistum Churs.

Es besteht die Möglichkeit über die Medien an den Messen teilzunehmen und allgemein gemeinsam zu beten, wie z.B. über das Programm von Radio Maria, Radio Gloria oder den Übertragungen im Fernsehen oder geeigneter Internetportale (wie zum Beispiel: EWTN Deutschland, K-TV, Domradio (mit Livestreaming aus dem Kölner Dom), Vatikan und andere mehr).

Eine unschätzbare Hilfe ist weiterhin das Gebet des Rosenkranzes und allgemein die Hinwendung an die Jungfrau und Gottesmutter Maria. Möge unsere himmlische Mutter Maria unsere Kranken, die Ärzte, die Krankenpfleger, diejenigen, welche für das öffentliche Wohl Verantwortung tragen, sowie uns alle mütterlich beschützen!

Bitten wir Gott, dass die gegenwärtige Prüfung bald enden möge und dass wir noch mehr lernen, uns stets der fürsorgenden Liebe Gottes anzuvertrauen.

Gebet für die geistliche Kommunion:

Mein Jesus, mein Heiland, mein Erlöser. Ich glaube fest, dass Du im Allerheiligsten Altarsakrament gegenwärtig bist. Ich bete Dich in tiefer Ehrfurcht an. Ich liebe Dich über alles und meine Seele sehnt sich danach, Dich in mein Herz aufzunehmen.

Da ich Dich jetzt nicht in der Heiligen Kommunion empfangen kann, bitte ich Dich, komm geistig in mein Herz. Komme zu mir mit Deiner heiligmachenden Gnade. Ich will Dich umarmen und will mich ganz mit Dir vereinen.

O Jesus, lass nicht zu, dass ich mich jemals von Dir entferne.

Amen.

Wir wünschen allen Pfarreiangehörigen alles Gute und Gottes Segen!