• Röm.-kath. Pfarramt
    St. Mauritius

    im Furttal / ZHRegensdorf • Adlikon • Boppelsen • Buchs • Dällikon • Dänikon • Hüttikon • Otelfingen • Watt
     

     
  • 1

Aktuelles und Spirituellesaus unserer Pfarrei

  • Ausflug zur Besichtigung unserer neuen Krippe am Sonntag, 4. Dezember 2016 +

    Besuchen Sie unsere neue Krippe in der Krippen- ausstellung in Koblach (Vorarlberg) Über 100 Exponate werden zu bestaunen sein! Unsere neue Krippe entsteht Peter Stark (+27.08.2016), der Krippenbauer von Koblach (A), verstand nicht nur sein Handwerk, er pflegte es auch mit grosser Hingabe und Liebe zum Detail und dies über Jahrzehnte. Grundlage jeder Koblacher Krippe war für Peter Stark, die Liebe zum Glauben. Das ausschliesslich Read More
  • Erntedank 2016 +

    Wenn wir Gottes Wort hören und Gottes Werke tun, dann wird unser ganzes Leben ein nie endendes Erntedankfest(Friedrich von Bodelschwingh). Es gibt zwei Gelegenheiten dieses Fest als Dank für die Frucht der Erde und die menschliche Arbeit zu begehen: Am 2. Oktober feiern wir jeweils um 10.00 Uhr Erntedank: Familiengottesdienst in der Pfarrei Mauritius/Furttal Ökumenischer Gottesdienst in Otelfingen, begleitet vom Chor Mosaico. Feiern Sie mit Read More
  • Patroziniumsfest am 25. September +

    «Wir sind zwar deine Soldaten, Kaiser, aber gleichwohl, was wir freimütig bekennen, Knechte Gottes», das ist das Bekenntnis des Heiligen Mauritius und seiner Gefährten. Der Mensch braucht und strebt nach Sicherheit; wir tun dies auf allen Ebenen unseres täglichen Lebens. Der Mensch sträubt sich gegen alles, was dieser Sicherheit wi- derstrebt. Aber um im Leben weiterzukom- men, braucht es den Mut, eben gerade diesen Schritt Read More
  • 75-jähriges Geburtstagsfest vom Montag, 19. September 2016 +

    Das gelungene Geburtstagsessen wurde mit 34 Gästen grosszügig gefeiert und umrahmt mit dem Drehorgelspiel von Esther Studer. Ein spontan «À Capella» gesungenes Lied wurde begeistert applaudiert. Die Chefköchin, Pia Gribi, zauberte mit der Küchenmannschaft ein leckeres Menü. Wir genossen die Zeit in einer herzlichen und fröhlichen Gemeinschaft Dank allen anwesenden Gästen und den mitwirkenden Pfarreiangehörigen. Allen ein ganz herzliches Vergelt’s Gott. Den Geburtstagskindern wünschen wir Read More
  • Sechstklasstag Schöpfung +

    Am vergangenen Sonntag haben wir den ersten Gemeinschaftstag der 6. Klassen zum Thema «Schöpfung» miteinander verbracht. Wir haben versucht, das Thema mit «allen Sinnen» anzugehen und bezogen auch gleich Brunnen und Atrium mit ein … Allen Helfern ganz herzlichen Dank für die Mitarbeit! PS: Der nächste Gemeinschaftstag über «Jesus und die Bibel» findet am 20. November statt. Read More
  • Jugendgottesdienst 18. September +

    Am Sonntag, 18. September, gibt es wieder einen Jugendgottesdienst um 19.00 Uhr! Eingeladen sind alle Jugendlichen, Firmanden und Junggebliebenen. Kommt und feiert mit! Read More
  • Rosenkranzmonat Oktober +

    Der Rosenkranz ist ein Gebet der Liebe …(Erzbischof Dr. Karl Braun) Der Monat Oktober ist der Muttergottes und insbesondere dem Rosenkranzgebet gewidmet. Dieser Tradition folgen auch wir mit folgenden Anlässen: Jeden Samstag um 7.30 Uhr Rosenkranz und um 8.00 Uhr Marienmesse  Unter der Woche wird immer eine ½ Std. vor der hl. Messe der Rosenkranz gebetet, d. h. Dienstag, 18.15 Uhr      (= 45 Min. vorher!)Mittwoch, 8.30 UhrDonnerstag, 8.30 UhrFreitag, 8.30 Uhr   (ausser Read More
  • Messe Hüttikon 21. September +

    Am Mittwoch, 21. Dezember, findet die 9.00-Uhr-Messe wieder im Strohdachhaus in Hüttikon statt. Um 8.25 Uhr bieten wir eine Mitfahrgelegenheit ab der Kirche in Regensdorf an. Read More
  • Jass-Nachmittag 22. September +

    Am Donnerstag, 22. September, ist wieder Jass-Nachmittag. Treffen ab 14.00 Uhr im Foyer Florentius. Read More
  • 1
DR zuonline 300x300
Pfarrer Remo Eggenberger
Reisesegen Neu
Mutter Teresa (1919–1997)
Heiligsprechung 4. September 2016
 

Barmherzigkeit

«Jeden Abend, vor dem Einschlafen, ist es wichtig, dass Sie Ihr Gewissen erforschen. Sie wissen nämlich nicht, ob Sie am nächsten Morgen unter den Lebenden weilen! Was auch immer Sie an Bösen angestellt haben, Sie müssen bereit sein, es nach Möglichkeit wieder gutzumachen. Wenn Sie zum Beispiel etwas gestohlen haben, versuchen Sie es zurückzugeben. Haben Sie jemanden gekränkt, versuchen Sie unverzüglich, sich zu entschuldigen. Wenn Wiedergutmachung unmöglich ist, dann drücken Sie Gott gegenüber Ihr Bedauern und Ihre Reue aus. Das ist sehr wichtig, denn um liebesfähig zu werden, müssen wir zuerst bussfertig werden. Sie könnten zum Beispiel sagen: „Herr, es tut mir sehr leid, dass ich Dich beleidigt habe. Ich verspreche Dir, mich sehr anzustrengen, damit es nicht wieder geschieht.“ Und plötzlich spüren Sie, dass Ihr Herz wieder rein ist und Sie fühlen sich wohl, so befreit. Denken Sie daran: Gott ist Barmherzigkeit. Er ist unser Vater, der uns in allem zuvorkommt, der bereit ist, alles zu verzeihen und zu vergessen, wenn wir versuchen, uns unseren Schuldigern gegenüber ebenso zu verhalten. Prüfen Sie also, ob sich nicht zutiefst in Ihren Herzen Gehässigkeit Ihren Nächsten gegenüber festgesetzt hat. Wie könnten wir denn auch selber Gott um Vergebung bitten, wenn wir Anderen nicht vergeben wollen. Und denken Sie daran, wenn Sie aus tiefster Seele Busse tun, denkt Gott nicht mehr an Ihre Fehler. Er vergibt Ihnen immer, wenn Sie ehrlich bereuen. Bitten Sie also Gott, dass Sie Ihren Schuldigern vergeben und lieben können, die von Ihnen nicht geliebt werden, und vergeben Sie dann, wie Gott Ihnen vergeben hat.»

(Hl. Mutter Teresa von Kalkutta (1910–1997), Gründerin der Missionarinnen der Nächstenliebe. In: «Ein einfacher Weg»)