• Röm.-kath. Pfarramt
    St. Mauritius

    im Furttal / ZH• Regensdorf • Boppelsen • Buchs • Dällikon
    • Dänikon • Hüttikon • Otelfingen
     

     
  • 1

Aus unserem Pfarreileben

  • HL. MESSE VIA LIVE-STREAMING AUS UNSERER PFARREI +

    Feiern Sie die Hl. Messen LIVE aus der kath. Kirche St. Mauritius.  Gemeinsam dürfen wir Gottesdienst feiern. Übertragungen der Hl. Messe und Liturgien: Palmsonntag, 5. April 2020 um 10.00 Uhr Dienstag, 7. April 2020 um 19.00 Uhr Mittwoch, 8. April 2020 um 9.00 Uhr Gründonnerstag, 9. April 2020 um 20.00 Uhr Karfreitag, 10. April 2020 um 15.00 Uhr – Feier zum Gedenken an das Leiden und Sterben Jesu Christi Karsamstag - Osternacht, 11. April 2020 um 21.30 Uhr Ostersonntag, 12. April 2020 10.00 Uhr – Hochfest der Auferstehung des Herrn Feiern Sie die Hl. Messe live Weiterlesen...
  • Corona-Virus: Massnahmen +

    Dem ausführlicheren Schreiben des Bistums Chur vom 13. März 2020 und v.a. den Mitteilungen des Bischöflichen Ordinariats vom 17. März 2020 folgend und in Übereinstimmung mit den Vorschriften der staatlichen Behörden vom 16. März 2020 kommt es in der Pfarrei St. Mauritius Furttal per sofort zu einschneidenden Massnahmen. Diese gelten bis auf Widerruf und können jederzeit ergänzt oder geändert werden, falls Bund, Kanton oder die Bistumsleitung weitere Massnahmen anordnen. 1. Kirchliche Veranstaltungen  Kirchliche Veranstaltungen jeglicher Art sind abgesagt. Dies gilt vorerst bis zum 19. April 2020. Dazu zählen auch alle extern und/oder ökumenisch Weiterlesen...
  • „Fürchtet euch nicht! Siehe, ich bin da mit euch alle Tage“ (Matthäus 28, 10.20) - Kirche bei Ihnen zu Hause +

    Einen solchen Einschnitt in das Kirchenleben der Gläubigen, wie er gerade stattfindet, hat es in der katholischen Kirche in vergangenen Jahrzehnten noch nicht gegeben. Besonders das Entfallen der öffentlichen Messen und Liturgien, kann zu grosser Verunsicherung führen und die Gläubigen leiden lassen. Wichtig ist es zunächst zu sehen, dass diese Beschränkungen als ein kirchlicher Beitrag zur Eindämmung der Verbreitung des Virus zu sehen ist. Noch wichtiger ist es, fest daran zu glauben, dass uns Jesus Christus in dieser schwierigen Zeit nicht fern ist, sondern uns ganz im Gegenteil sehr nahe Weiterlesen...
  • Nachbarschaftshilfe Regensdorf und Furttal +

    Wir möchten Sie ganz besonders dazu ermutigen, sich an uns zu wenden, wenn Sie Hilfe benötigen. Das heisst z.B. beim Einkaufen, Botengängen oder sonstigen Tätigkeiten oder Erledigungen, die Sie selber aufgrund der Umstände nicht mehr schaffen. Die Kirche möchte Ihnen nahe sein und ganz konkret, sowohl in der Seelsorge, als auch in praktischen Alltagsangelegenheiten, eine Hilfe sein. Scheuen Sie sich also nicht, sich bei uns zu melden, egal ob Sie zur «Risiko-Gruppe» gehören oder z.B. wegen der Schulschliessung Unterstützung bei der Kinderbetreuung benötigen. (Lesen Sie dazu auch die Verlautbarung im Weiterlesen...
  • Die Kirchenpflege verschenkt 100 Radios Maria +

    Weiterlesen...
  • Seelsorge-Angebote in Zürich +

    Dieser Link führt Sie zu verschiedenen Seelsorge-Angeboten in Zürich. Weiterlesen...
  • Gesundheitstipps während der Corona-Krise +

    Weiterlesen...
  • Familienkatechese zu Hause - online Angebote zusammengestellt von relimedia +

    Materialien für Familien – viele Anfragen erreichen uns derzeit von Katechet*innen, die den Eltern ihrer Schülerinnen und Schüler etwas an die Hand geben wollen, um Religion und Glaube in der Familie stärken zu können. Wir haben ein paar Links zusammengestellt, die Sie unmittelbar weiterleiten oder in die Websites Ihrer Kirchgemeinden einbinden können. Damit Kirche auch in diesen Zeiten lebendig bleibt … Weiterlesen...
  • Neue Öffnungszeiten kath. Sozialdienst & Offene Jugendarbeit ab März 2020 +

    Ab sofort gelten folgende Öffnungszeiten für den kath. Sozialdienst und die Offene Jugendarbeit unserer Pfarrei: Di 10.15 – 12.00 14.00 – 16.00Mi 10.15 – 12.00 Besten Dank fürs Verständnis! Barbara Schönbucher, Dipl. Sozialarbeiterin FH Weiterlesen...
  • Die Blumenwiese soll wieder blühen - ein hitziger Informationsabend über das Neokatechumenat in der Pfarrei St. Mauritius endet hoffnungsvoll +

    Die Pfarrei St. Mauritius in Regensdorf lud zum Informationsabend über das Neokatechumenat ein. Sie kam so dem Wunsch einiger Gemeindemitglieder nach, mehr über den Neokatechumenalen Weg zu erfahren. Dabei wurden immer wieder offensichtlich verstimmte Stimmen laut, die von einer Disharmonie in der Gemeinde zeugten. Mehrmals war gar von Gemeindespaltung die Rede. Man machte das Neokatechumenat dafür mit-, wenn nicht sogar ganz dafür verantwortlich. Dies wurde jedoch von Herr Alois Vieli und Herr Thomas Kleinhenz wieder aufgehoben, indem sie vor den Anwesenden mitteilten, dass es eigentlich ja gar nicht ums Neokatechumenat Weiterlesen...
  • 1
DR zuonline 300x300
Kommt alle zu mir ... Ich werde euch Ruhe verschaffen. (Mt 11,28)
fastenzeit
Vor wem sollte ich mich fürchten?
(Psalm 27)
 

Hochfest Verkündigung des Herrn (25. März)

Neun Monate vor Weihnachten feiert die Kirche das Fest der Verkündigung des Herrn. An diesem Tag wurde der Engel Gabriel zu Maria gesandt um ihr zu verkünden, dass sie von Gott erwählt war, die Mutter des verheissenen Messias zu werden. Marias Antwort war schlicht: "Siehe ich bin die Magd des Herrn, mir geschehe wie du gesagt hast." (Lk 1,38) Der Engel sagte Maria auch, wie das Kind heissen soll, das sie empfangen wird, nämlich Jesus, was soviel bedeutet wie: Gott rettet. Jesus ist der vom Propheten Jesaja verheissene Immanuel (Jes 7,14). Der Name Immanuel bedeutet auf Deutsch: Gott ist mit uns.

Gott rettet, Gott ist uns Nahe. Von Gottes Hilfe, Nähe und Rettung, die in Jesus Mensch geworden ist, spricht die ganze Heilige Schrift. Die Psalmen drücken diese Zuversicht an vielen Stellen in eindrücklicher Sprache aus. Im Psalm 27 zum Beispiel setzt der Beter sein ganzes Vertrauen auf Gott und beginnt sein Gebet so: "Der HERR ist mein Licht und mein Heil: Vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist die Zuflucht meines Lebens: Vor wem sollte mir bangen?"

In diesen Tagen der Prüfung dürfen wir unsere Hoffnung auf Gott setzen, der immer mit uns ist und uns in allen Nöten beisteht. Mit dem Psalmisten dürfen wir deshalb voll Vertrauen sprechen: "Der HERR ist mein Hirt, nichts wird mir fehlen. Er lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum Ruheplatz am Wasser. Meine Lebenskraft bringt er zurück. Er führt mich auf Pfaden der Gerechtigkeit, getreu seinem Namen. Auch wenn ich gehe im finsteren Tal, ich fürchte kein Unheil; denn du bist bei mir, dein Stock und dein Stab, sie trösten mich. Du deckst mir den Tisch vor den Augen meiner Feinde. Du hast mein Haupt mit Öl gesalbt, übervoll ist mein Becher. Ja, Güte und Huld werden mir folgen mein Leben lang und heimkehren werde ich ins Haus des HERRN für lange Zeiten. (Psalm 23)