• Röm.-kath. Pfarramt
    St. Mauritius

    im Furttal / ZH• Regensdorf • Boppelsen • Buchs • Dällikon
    • Dänikon • Hüttikon • Otelfingen
     

     
  • 1

Aus unserem Pfarreileben

  • Pfarrei-Wallfahrt nach Assisi und Loreto vom 27. September bis 2. Oktober 2021 +

    Programm 27. September, Montag Hl. Messe in St. Mauritius Abfahrt am Pfarreizentrum St. Mauritius mit dem Reisebus Ankunft in Assisi im Domus Laetitiae 28. September, Dienstag (Assisi) Hl. Messe, Besichtigung der Reliquie des Seligen Carlo Acutis in Santa Maria Maggiore und Begegnung mit Bischof Sorrentino Mittagspause Besuch der Basilika des Heiligen Franziskus, anschliessend Stadtbesichtigung von Weiterlesen...
  • Godly Play: Jesus leidet und stirbt +

    Nun gib es eine Geschichte über Wege -– Wege, die manchmal nicht so einfach sind. Wege, die Jesus gehen muss Könnt ihr euch noch an die letzte Geschichte erinnern? Da sprachen wir davon, dass ein König kommt … und dass er weggeht … und dass er wiederkommt. Heute haben wir gehört, dass die Menschen Jesus wie einen König Weiterlesen...
  • Godly Play: Das Geheimnis von Ostern +

    Wir befinden uns noch in einer ganz violetten Zeit, einer Zeit des Nachdenkens und des Vorbereitens. Für diese Zeit haben wir euch eine ganz besondere Geschichte zu erzählen: Violett oder Purpur ist auch die Farbe der Könige und Königinnen. Wir bereiten uns darauf vor, dass ein König kommt … und dass er weggeht … und dass er Weiterlesen...
  • Wichtige Informationen zum Religionsunterricht +

    Alle Schüler resp. Eltern erhielten am 12. März 2021 ein Informations-Mail von Frau Lucia Petros oder Herr Rolf Knepper bezüglich der Wiederaufnahme des Religionsunterrichts nach dem Unterbruch aufgrund der behördlichen Corona-Schutzmassnahmen. Hier finden Sie nochmals die wichtigsten Informationen für alle Klassen: Betrifft Religionsunterricht 2. Klasse/ 4. Klasse / 5. Klasse: Das Pfarreiteam hat aus organisatorischen Gründen Weiterlesen...
  • Gottesdienstübertragung in den Mauritiussaal +

    Da der Gottesdienstbesuch weiterhin auf 50 Personen beschränkt bleibt, übertragen wir ab sofort die Sonn- und Festtagsgottesdienste mit Bild und Ton auch in den Mauritiussaal der Pfarrei. Weiterlesen...
  • Radio Maria Live-Übertragungen aus unserer Pfarrei +

    Radio Maria überträgt täglich Gottesdienste, christliche Anlässe, Konferenzen und Interviews und produziert ein umfangreiches katholisches Programm mit verschiedenen Referenten aus Kirche, Politik und Wirtschaft. Am Sonntag, 21. März um 10 Uhr und am Mittwoch, 31. März um 9 Uhr überträgt Radio Maria den Gottesdienst live aus unserer Pfarrei. Ab April überträgt Radio Maria an jedem Weiterlesen...
  • Wer war Carlo Acutis? +

    Weiterlesen...
  • Letzter Mauritius-Tisch – Abschied von Frau Pia Gribi +

    Am 9. Dezember 2020 fand unser letzter Mauritius-Tisch statt. Viele Pfarreiangehörige und Gäste kamen, um das letzte Mal das feine Menü von der gelernten Köchin Pia Gribi zu geniessen, und Danke zu sagen für ihren Einsatz der letzten Jahre. Die einen dankten vor allem für jedes Mittagessen, welches sie in Gemeinschaft bei uns essen durften. Weiterlesen...
  • Materialien zum Kindergottesdienst vom 17.01.2021 +

    Die Geschichte von einem ganz besonderen Fischer Leider können wir den Kindergottesdienst heute wieder nicht live durchführen. Deshalb könnt ihr hier nun selbst die Geschichte anschauen, lesen oder etwas dazu basteln. Viel Spass und auf bald! Galiläa ist ein sehr trockeneres und heisses Stück Land in Israel. Dort liegt der See Genezareth. Er ist sehr Weiterlesen...
  • Blühende Hl. Barbara-Zweige +

    Pünktlich zu Weihnachten blühten auch dieses Jahr wieder die Hl. Barbara-Zweige. Nach traditionellem Volksglauben bedeutet dies den Segen Gottes & Glück (Glückseligkeit) fürs kommende Jahr. Wie eine mutige, junge Frau den Brauch der Barbarazweige begründete, erzählen verschiedene Legenden. Daraus entstand eine reiche Tradition rund um die heilige Barbara. Sie starb im Jahr 306 für ihren Weiterlesen...
  • 1
DR zuonline 300x300
Kommt alle zu mir ... Ich werde euch Ruhe verschaffen. (Mt 11,28)
fastenzeit
Grabeskirche in Jerusalem
 

Ostergruss

In der Osternacht begibt sich der Griechisch-Orthodoxe Patriarch von Jerusalem in das Grab Jesu, das sich in der Auferstehungskirche – wie die Kirche dort genannt wird – befindet. Die Gläubigen versammeln sich im Innenraum um das Grab. Die vielen Menschen, die gleichzeitige Stille und die Dunkelheit in der Kirche versetzen die Gläubigen in eine grosse, geheimnisvolle Spannung und Erwartung. Sie feiern den grossen Moment der Auferstehung Jesu von den Toten.
Die Tradition sagt, dass ein Engel das Feuerlicht dem Patriarchen übergibt. Dieser reicht es, durch eine kleine Öffnung in der Wand, an die Menschen ausserhalb des Grabes weiter. In Windeseile verbreitet sich dieses Licht und die Auferstehungskirche wird ihrem Namen gerecht. Die Dunkelheit – der Tod – wird durch das Leben – das Licht – zerstört. Die Menschen tragen es nach Hause mit dem Ruf: Das Licht kommt!
Wir alle haben in der unmittelbaren Vergangenheit diese Dunkelheit der „Nacht“ erfahren müssen. Wie die Apostel, wie Maria von Magdala und die Jünger, wie unsere Mitgläubigen in Jerusalem dürfen aber auch wir heute dieses Ereignis, nicht nur gedenken, sondern persönlich erfahren. Jesus ist von den Toten auferstanden! Er ist das Licht des Lebens, das mir in der Taufe geschenkt wurde. Wie in der Auferstehungskirche in Jerusalem müssen wir dieses Licht weitergeben, damit es sich ausbreiten kann und dabei Dunkelheit zerstört.
Ich wünsche allen von Herzen ein gesegnetes Osterfest und Gesundheit!
Pfarrer Remo Eggenberger